Können Enthaarungscreme allergische Reaktionen auslösen?

In der Enthaarungscreme ist Thioglykolsäure enthalten. Diese für den Enthaarungseffekt verantwortliche Substanz kann zu Hautreizungen oder auch zu allergischen Reaktionen führen.

Um Allergien vorzubeugen, kann man einen Verträglichkeitstest durchführen:

Dazu trägt man einen Teil der Enthaarungscreme an einer „unkritischen“ Stelle wie die Armbeuge auf. Sollte innerhalb von 24 Stunden keine Rötung oder Allergie auftreten, so kann man von einer Verträglichkeit ausgehen. Allerdings, wie fast alles im Leben, auch nicht zu 100 %.

Wer ganz sicher gehen will, sollte deshalb einen Allergietest vor dem ersten Auftragen der Enthaarungscreme machen.