Welche Methoden zur Intimrasur gibt es?

Prinzipiell unterscheidet man zwischen der Trocken- und Nassrasur.

Beide Methoden können im Intimbereich angewandt werden und bringen ihre Vor- und Nachteile mit.

1. Nassrasur des Intimbereichs:

Vorteile:
  • schnell und gründlich
  • geringe Kosten
  • Haut glatt und geschmeidig
  • keine Schmerzen
Nachteile:
  • Haut wird leicht gereizt
  • Schnittverletzungen
  • Glatte Haut hält nur kurze Zeit.
  • Stoppelbildung schon einige Stunden nach der Rasur
  • Pickelbildung
Tipps:
  • Beim ersten Mal bzw. nach längerer Abstinenz: Die Schamhaare auf etwa einen Zentimeter mit der Schere oder dem Trimmer kürzen.
  • Alle 2 Tage anwenden, damit die Haut genug Zeit sich von der Rasur zur erholen
  • Nach der Rasur die Haut mit einer Intimlotion behandeln, um sie zu desinfizieren und zu beruhigen.
  • Einwegrasier nutzen oder die Klinge oft wechseln
  • In Wuchsrichtung des Haars rasieren

 

2. Trockenrasur des Intimbereichs:

Vorteile:
  • sehr schnell
  • keine Schmerzen
  • auch empfindliche Haut wird kaum gereizt
  • keine bzw. kaum Vorkehrungen vor der Rasur notwendig
Nachteile:
  • höherer Anschaffungspreis im Vergleich zur Nassrasur
  • nicht so gründlich wie die Nassrasur